1. Stubaier Lehrlingsmesse

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

der Fachkräftemangel ist schon seit geraumer Zeit eine sehr große Herausforderung für die heimische Wirtschaft. Daher gilt es vermehrt, junge Leute anzusprechen und ihnen die Vorzüge der Lehre aufzuzeigen.
Deswegen organisiert die Bezirksstelle Innsbruck-Land der Tiroler Wirtschaftskammer in Kooperation mit dem Planungsverband Stubaital, die "Stubaier Lehrlingsmesse mit Lehrberufsabend" am

29.September 2021.

Elektro-Mobilitätstag am 17. Juni in Fulpmes

Am 17. Juni findet ab 09.00 Uhr der erste E-Mobilitätstag im Stubaital statt!

Unterschiedliche Angebote bieten allen Interessierten Stubaierinnen und Stubaiern die Möglichkeit sich bestens über unsere Projekte zu informieren.

1) E-Carsharing im Stubaital - Stubai Mobil

Mit unserem Partner flo-MOBIL gibt es ab 17. Juni die Möglichkeit, sich ein Elektroauto zu günstigen Konditionen auszuleihen. Wir beginnen in Fulpmes mit dem ersten E-Auto. Im Herbst ist ein weiteres Fahrzeug in Neustift geplant.

Registrieren - einmaliges Registrieren und gleichzeitiges Abholen der Mobilitätskarte beim Rathaus in Fulpmes

Reservieren- reserviere online (Handy oder PC) das Fahrzeug

Stubaier Ferien-Programm 2021

Das Ferien-Programm für alle Stubaier Kinder und Jugendlichen ist komplett.

Ob Action, Spaß, Abenteuer, Naturschauspiel - aber auch Sprachferien - für alle Kinder sollte hier etwas "Passendes" dabei sein.

Jede Woche kann einzeln gebucht werden, die Anmeldung erfolgt direkt beim jeweiligen Veranstalter. Jedes Kind erhält in der Schule einen Folder, dann habt ihr zu Hause genügend Zeit zum Schmökern und Aussuchen.

Der Planungsverband wünscht viel Spaß im heurigen Sommer.

 

Übersicht_Seite_1.JPG

Übersicht_Seite_2.JPG

 Pfadfinder_Abenteuerwoche.JPG

Abenteuer_Demenz.JPG

EARLA_Naturerlebnis.JPG

FC_Stubai.JPG

Fun_-_Learn.JPG

inlingua_Sprachferien.JPG

Natopia.JPG

Pfadfinder_Abenteuerwoche.JPG

StuBay_Feriencamp.JPG

SV_Mieders_Action_Woche.JPG

VHS_Fulpmes.JPG

Natur im Garten - unser Projekt ist gestartet!

Natur im Garten - sorgen wir für eine insektenfreundliche, naturnahe und nachhaltige Bepflanzung im Stubaital!

Gestern wurden in der Auftaktveranstaltung Vertreter der Gemeinden - zuständig für die öffentliche Bepflanzung - und die beauftragten Unternehmen von Matthias Karadar MSc, Tiroler Bildungsforum, über unser Projekt informiert.

Ziel ist es, die Bepflanzung der öffentlichen Bereiche ökologischer zu gestalten. Das beginnt mit der Auswahl geeigneter, heimischer und langlebiger Pflanzen, setzt sich in der strategischen Projektierung fort und gipfelt in der Umsetzung von Bepflanzungs-Maßnahmen.

In der gestrigen Präsentation hat Matthias Karadar die wichtigsten Schritte aufgezeigt, die diesen Prozess unterstützen können. Gemeinsam mit den Zuständigen in den 5 Stubaier Gemeinden werden nun Projekte ausgewählt, die in den nächsten Monaten und Jahren umgesetzt werden sollen. Dies kann bei einzelnen Beet-Bepflanzungen starten, in der Umsetzung von Blumenwiesen fortgesetzt und in der langfristigen Bepflanzungs-Strategie des Stubaitals enden.

Im Mai oder Juni - je nachdem wann aufgrund der Covid-Situation die Möglichkeit besteht - werden wir auch einen Informationstag für ALLE Stubaierinnen und Stubaier organisieren, um diese Informationen auch an alle Interessierten weiterzugeben. Auch in den Privatgärten und -flächen gibt es sehr viele Möglichkeiten der Umsetzung, um einen Beitrag zum Klima-, Pflanzen- und Artenschutz beitragen zu können.

 Nähere Informationen findet Ihr unter www.tiroler-bildungsforum.at 

 

Projekt "aktive Jugendarbeit Stubaital" hat begonnen

Mit letzter Woche hat unser Projekt "aktive Jugendarbeit Stubaital" begonnen.

Im ersten Schritt wurden alle Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren eingeladen, an einer Befragung teilzunehmen, mittels online-Fragebogen. Zeitgleich wurden die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, sowie zahlreiche aktiv am Talentwicklungsprozess beteiligte BewohnerInnen eingeladen, die Sicht der Erwachsenen auf die derzeitige Situation der Stubaier Jugend aufzuzeigen.

Ende April sollen die ersten Ergebnisse dieser Befragung vorliegen, somit können wir die Sicht der Jungen und die Sicht der Erwachsenen spiegeln und erste Schlüsse ziehen.

In den dann stattfindenden Jugend-Hearings werden wir (POJAT und Talmanagement mit der Arbeitsgruppe Soziales und Generationen) gemeinsam mit den Jugendlichen des Tals Projekte ausarbeiten und nachhaltig an der Zukunft arbeiten.

Die ausgewählten Projekte werden im Herbst dann den politischen Vertretern vorgestellt, die weitere Vorgehensweise besprochen und die Umsetzung geplant.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.